TAG DER OFFENEN TÜR

Fachschule für wirtschaftliche Berufe und Aufbaulehrgang mit Matura in Wörgl

Am Mittwoch, 07. Februar 2018 (9:00 – 16:00 Uhr), findet in der dreijährigen Fachschule für wirtschaftliche Berufe mit Aufbaulehrgang in Wörgl ein Tag der offenen Tür statt.

An der dreijährigen Fachschule wird vertiefender Unterricht in zwei Bereichen angeboten:

  • Gesundheit und Soziales (GSOZ) – interessant für SchülerInnen, die in Sozialberufe einsteigen wollen.
  • Kreativität, Office und Medien (KOM) – interessant für SchülerInnen, die kaufmännisches Wissen, medienunterstützt mit Kreativität kombinieren wollen.

Im dreijährigen Aufbaulehrgang, der mit Matura abschließt – interessant für SchülerInnen aus allen Fachschulen, wird der alternative Pflichtgegenstandsbereich Sozialmanagement (SOMA) angeboten.

Auf die persönliche Betreuung unserer SchülerInnen legen wir großen Wert. Neben einschlägigen Berufsberechtigungen bereitet unsere Schule professionell, praxisorientiert und wirtschaftsnah auf die Berufswelt vor. Nach Ablegung der Matura im Aufbaulehrgang stehen die Türen aller Universitäten und Fachhochschulen offen. Die AbsolventInnen zeichnen sich durch Wirtschafts-Know-How, Medienkompetenz sowie durch profundes Wissen in den Bereichen Gesundheits- und Sozialmanagement  aus und werden von den heimischen Firmen gerne beschäftigt.

Schulbesuche gerne auf Anfrage!

Infos: Tel.: +43 5332 732 12  E-Mail: bfw-woergl@tsn.at   http://www.bfw-woergl.at

Aktuelle Informationen sowie Anmeldeformulare für das Schuljahr 2018/19 finden Sie [HIER].

Kontakt

BFW Wörgl
Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe, Aufbaulehrgang
Innsbrucker Straße 34 a
6300 Wörgl
Tel.: +43 5332 732 12
Fax: +43 5332 732 12-25
E-Mail: bfw-woergl@tsn.at

Öffnungszeiten
Sekretariat

TagUhrzeit
MO:08:00 - 15:00 Uhr
DI:08:00 - 11:30 Uhr
MI:08:00 - 15:00 Uhr
DO:08:00 - 15:00 Uhr
FR:08:00 - 11:30 Uhr

Tiroler GÜTESIEGEL für „INSA GSUNDE SCHUAL“

IMG_5645

Diese besondere Auszeichnung geht auf das vorbildhafte Engagement der SchülerInnen und LehrerInnen im Rahmen des Projektes „Gesunde Schule“ zurück.

Nur jene Schulen, die ein klar definites, integriertes und ganzheitliches Gesundheitskonzept umsetzen und  Sinne der Nachhaltigkeit kontinuierlich weiterentwickeln, bekommen diese offizielle Auszeichnung!

Das Tiroler Gütesiegel wurde von Landesschulratspräsidentin und Bildungslandesrätin Beate Palfrader, TGKK-Obmann Werner Salzburger und Bürgermeisterin Hedi Wechner an die Direktorin Helga Dobler-Fuchs und den Projektleiterinnen Christiane Schneider,  Anni Gruber und Alexandra Kistl überreicht.

Eine Führung durch die Schule überzeugte:

Hier an unserer Schule wird Gesundheit gelebt! Selbst die „Gesundheits-Klassiker“ wie Bewegung und Ernährung, werden für die SchülerInnen attraktiv (z.B.: Bewegung durch Jonglieren oder Balancebretter, Ernährung durch regionale Produkte oder Pausentee uvm.).  Besonderer Fokus wird auf Schulraum und Arbeitsplatz, psychosoziale Gesundheit sowie das allgemeine Lernumfeld gelegt.

Eine gesunde Schule bringt allen was: SchülerInnen lernen besser und LeherInnen unterrichten besser. In einer gesunden Schule fühlt man sich einfach wohl!

Riesen Erfolg beim Wörgler Kurzfilmfestival

 

Der Film „MARA“, der von der Klasse 3A im Schwerpunkt KOM gedreht wurde, begeisterte das Publikum! Nur die besten Filme wurden nominiert und am 16.09.17 beim Filmfestival im Komma gezeigt. Den SchülerInnen der ehem. 3A wurde unter tosendem Applaus die Siegertrophäe für ihren Horror-Kurzfilm (zu finden unten) überreicht.

Filmischer Horror an der BFW-AL Wörgl

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Fachschule der BFW/AL Wörgl starteten heuer wieder, erstmals im Ausbildungsschwerpunkt „Kreativität, Office und Medien“, mit dem Dreh eines Kurzfilms.

Allem voran stand die Entwicklung der Story und die Ausarbeitung des Drehbuchs,  wobei das Team im Unterricht von Dipl.-Päd. Petronella Rieder unterstützt wurde.

Unter professioneller Anleitung des Filmcoaches DI Peter Werlberger, der auch 3-tägige Filmworkshops anbietet, wurden die Schülerinnen und Schüler natürlich mit der Technik vertraut gemacht und übernahmen sämtliche Filmjobs, beginnend bei der Regie, Setaufnahmeleitung, Kamerafrau, Maske, Licht, Ton… bis hin zu den Darstellern.

Beim Cast vor der Kamera erlebten sie hautnah das „Filmfeeling“ am Set und stießen beim  Dreh fast an ihre Grenzen. Sie arbeiteten mit viel Engagement weiter am Rohmaterial, bis schließlich ihr Horror-Kurzfilm „MARA“ entstand. Kein Film für schwache Nerven!

4 Schülerinnen wollen hinter das dunkle Geheimnis ihrer Schule kommen. Aus einer einfachen Recherche wird der blanke Horror – ein Kampf ums pure Überleben! Was ist mit dem vierjährigen Mädchen passiert? Was verbirgt sich hinter der verschlossenen Kellertüre aus schwerem Stahl?…

Die Schülerinnen und Schüler sind von ihrem Ergebnis total begeistert und werden den Kurzfilm bei einigen Kurzfilmwettbewerben einreichen. Wie viel Spaß so ein „Medien-Unterricht“ machen kann, lässt sich im „Making of“ erkennen.