Schulpartnerschaft schafft Synergien

Die Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe Wörgl und das Bildungszentrum für Pflegeberufe am Bezirkskrankenhaus Schwaz (BZPB Schwaz) gehen neue Wege in der Pflegeausbildung. Gemeinsam ermöglichen sie den AbsolventInnen der Bundesfachschule durch ein neues Anrechnungsmodell einen erleichterten Einstieg in die Ausbildung zur Pflegefachassistenz am Bildungszentrum.

„Die Zusammenarbeit der Bundesfachschule Wörgl und des Bildungszentrums für Pflegeberufe in Schwaz ist in mehrerlei Hinsicht äußerst begrüßenswert“, freut sich Bildungs- und Arbeitslandesrätin sowie Präsidentin der Bildungsdirektion Tirol Beate Palfrader. „Einerseits erlaubt es auch dieses Modell jungen Menschen, einen Pflegeberuf ohne Matura auszuüben, andererseits ist es eine sehr wichtige Initiative, um mehr Menschen den Einstieg in die Pflege zu ermöglichen und den aktuellen und künftigen Bedarf an Pflegekräften decken zu können.“

Pflegelandesrat Bernhard Tilg betont: „Dieses Angebot baut für junge Menschen an einer Fachschule eine wichtige Brücke zum Pflegeberuf. Gerade im Alter von 17 Jahren werden die Weichen für das spätere Berufsleben gestellt. Damit ist den Schülerinnen und Schülern eine Option für einen sinnstiftenden Beruf mit Zukunft möglich, der in seinen vielen Facetten pflegerische, medizinische und soziale Kompetenzen erfordert. Ich hoffe auf weitere solche Kooperationen in Tirol.“

„Das Anrechnungsmodell steht interessierten Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Sie können an unserer Schule freiwillig Zusatzmodule machen, die vom Lehrpersonal des Bildungszentrums unterrichtet werden“, erläutert Fachschuldirektorin Helga Dobler-Fuchs. Und Siegfried Steidl, Direktor des BZPB Schwaz ergänzt: „Diese Schülerinnen und Schüler müssen dann bei uns keine Aufnahmeprüfung für die Pflegefachassistenzausbildung absolvieren und zusätzlich werden ihnen zwei große Prüfungen angerechnet – damit bauen wir eine große Hürde ab und stärken gleichzeitig den Pflegeberuf.“ Die zusätzlichen Module werden bereits ab diesem Schuljahr 2019/20 in der Bundesfachschule angeboten.

Umfangreiche Ausbildungsmöglichkeiten an beiden Schulen

Das Bildungszentrum für Pflegeberufe am Bezirkskrankenhaus Schwaz bietet neben der Pflegeassistenz, der Pflegefachassistenz mit Diplomabschluss auch den Fachhochschulstudiengang Gesundheits- und Krankenpflege mit Bachelorabschluss an. Für diejenigen, die sich für den Beruf in der Pflege interessieren, aber keine Matura absolvieren möchten, bietet die dreijährige Fachschule für wirtschaftliche Berufe mit dem Schwerpunkt „Gesundheit und Soziales“ eine optimale Vorbildung.

Derzeit besuchen 177 SchülerInnen und 64 StudentInnen das Bildungszentrum, während die Fachschule 240 SchülerInnen zählt.

Gruppe_Tilg_Palfrader_PflegeschuleSchwaz@Pichler

v. l.: LR Bernhard Tilg, LRin Beate Palfrader, Direktorin Helga Dobler-Fuchs und Direktor Siegfried Steidl